Galileo Group
Software -> Überblick Conigma™ Suite

Überblick Conigma™ Suite

Die Conigma Suite umfasst unsere Softwarelösungen, die unseren Kunden helfen, ihre IT-Prozesse für die Pflege, Weiterentwicklung und den Betrieb von SAP effizienter und kostengünstiger zu gestalten und gleichzeitig die Ergebnisqualität und Verfügbarkeit der SAP Systeme zu erhöhen. Die Conigma Suite integriert dabei die Verwaltung und Weiterentwicklung von SAP Software nahtlos in die bestehende IT Support Infrastruktur, so können Ticket-/Helpdesk-Systeme bis auf Ebene der Softwarelogistik und des SAP Transport Management Systems (TMS) verknüpft werden, wie dies auch für Produkte des Software Change and Configuration Management (SCCM) für Client/Server und Host möglich ist.

Hierbei fokussiert sich Galileo auf vier Themenschwerpunkte:

  • Die Automatisierung der Change-, Release- und Transport Management Prozesse für SAP unter Berücksichtigung von Compliance-Anforderungen in komplexen, parallelen SAP Landschaften
  • Die Integration der SAP Change-, Release- und Transport Management Prozesse mit unternehmensweiten Software Change und Configuration Management (SCCM) Werkzeugen und Helpdesk-Lösungen
  • Die Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben in der SAP Basis
  • Die Verbesserung der Qualität des Anwendersupports

Conigma™ CCM
Conigma CCM übernimmt die Steuerung und Verwaltung der IT-Prozesse für das SAP Change-, Release-und Transport Management von der Erstellung eines Change Requests (fachliche Anforderung) über Entwicklung, Test und Dokumentation der einzelnen Tasks bis zur automatischen Belieferung der jeweiligen SAP Landschaft (in beliebiger Komplexität und Konfiguration), wobei jeweils ein Change Request oder als Übermenge ein Release bestehend aus mehreren Change Requests die steuernden Objekte sind. Konkret bedeutet dies, dass ein Change Request immer alle Transportaufträge die zu diesem Change Request gehören klammert, unabhängig davon

  • ob die einzelnen Transporte auf mehrere SAP Linien (z.B. ERP, BI, Portal) verteilt werden und
  • ob verschiedene Technologien (Konfiguration, ABAP, Java) zur Realisierung genutzt werden müssen

Für ein Release gilt dieselbe Mimik. Ein Release bildet die Klammer für mehrere/viele Change Requests und besitzt neben dem Change Request selbst einen eigenen, unabhängigen Workflow.

Conigma CCM erlaubt den Anwendern

  • frei definierbare, nachvollziehbare (Stichworte: Audit-Trail, IT-Compliance) und automatisierte Prozesse für Problem-, Change-, Release- und Transport Management für SAP zu konfigurieren und diese dann sowohl in der eigenen Organisation, wie auch in der Zusammenarbeit mit Partnern verbindlich einzuführen
  • Die automatisierte Einbindung der SAP Testtools in den Workflow
  • Die revisionssichere Archivierung von Change Requests, Releases und aller zugehörigen Metadaten, wie Attribute, Freigaben, Dokumentation, etc.
  • Die Technologie- und „SAP-Landschaft“-übergreifende (ABAP, JAVA) Synchronisation der Entwicklungs- und Betriebsprozesse
  • Die systemübergreifende Transportverwaltung und -automatisierte Transportdurchführung unter Sicherstellung der Transportreihenfolge, Prüfung auf Objektkollisionen, Handling von sog. Überholern, woraus sich eine deutlich höhere Qualität und ein signifikant reduzierter Aufwand für Änderungen an der SAP Landschaft ergibt.
  • Die Integration mit unternehmensweiten Change Management und Helpdesk Systemen, z.B. CA Unicenter Service Desk, CA Harvest, BMC Remedy, Telelogic ChangeSynergy
  • Umfangreiche Reports, beispielsweise über Status und Fortschritt aller Change Requests, geplanter Releases zu generieren und so jederzeit den Überblick über den jeweiligen Zustand einer SAP Landschaft zu erhalten. Risiken und Schwachstellen sind mit Hilfe dieser Reports einfach zu erkennen und zu beheben. Durch Auswertung des Audit-Trails können auch die im Rahmen von Compliance-Audits oder auch für interne Überprüfungen erforderlichen Berichte schnell und effizient erstellt werden, ohne dass spezielles Wissen hierfür notwendig ist.

Neben der nativen Einbindung des Transport Management System für den ABAP Stack der SAP Netweaver Plattform bietet Conigma CCM mit Hilfe der beiden Add-Ons Conigma JCM und Conigma XCM auch ein leistungsfähiges Change und Transport Management, das auf der SAP Java Development Infrastructure (JDI) aufbaut und deren Funktionsumfang erweitert. Conigma JCM dient dem Management von Änderungen im WebAS Java Umfeld, Conigma XCM der Integration von Änderungen im Umfeld der SAP Exchange Infrastructure (SAP XI).

Bestandteil von Conigma CCM ist auch ein leistungsfähiges API, das die bidirektionale Prozessintegration mit unternehmensweiten Change Management und Ticket-/Helpdesk Systemen ermöglicht.

Conigma™ QCOPY
Conigma QCOPY stellt sicher, dass bei Kopie und Wiederaufbau eines SAP Systems oder auch nach einer Systemwiederherstellung alle erforderlichen Anpassungen und Softwarekomponenten automatisch und vollständig wieder in das neu aufgebaute SAP System transportiert werden. Conigma QCOPY kann auch dazu eingesetzt werden, vor der Durchführung einer Systemkopie die Importhistorie zweier SAP Systeme miteinander zu vergleichen und eventuell notwendige, manuelle Vorbereitungsarbeiten zu erleichtern und Inkonsistenzen zu beseitigen.

Conigma QCOPY erlaubt dem Anwender über eine intuitive, graphische Oberfläche ein SAP System nach einer Systemkopie wieder in einen konsistenten Zustand zu bringen, hierbei ist auch das Kopieren zwischen verschiedenen SAP Mandanten möglich. Während über die SAP Oberfläche technische Modi der Installation einer Softwarekomponente nicht angegeben werden können, werden diese Modi mittels Conigma QCOPY erkannt und automatisch korrekt umgesetzt.

Kontakt