Galileo Group
Software -> Conigma™ CCM

Conigma™ CCM

Steuerung, Verwaltung und Automatisierung der IT-Prozesse für das SAP Change-, Release- und Transport-Management.

Ausgangssituation:

Ratio-Potenzial mit Conigma™ CCM

  • Einsparung von bis zu 80% der Kommunikations- und Koordinations-Aufwände im SAP Change Prozess
  • Einsparung von bis zu 80% der Aufwände zur Vorbereitung/ Durchführung von Audits
  • Vermeidung von bis zu 90% der für manuelles Change Management typischen Fehler, wie etwa Transport von unvollständigen bzw. ungetesteten Change Requests
  • 50% höhere Wahrscheinlichkeit, Projektrisiken früh zu identifizieren und Schaden zu verhindern

Viele Unternehmen organisieren das Änderungsmanagement ihrer SAP Systeme und die Einführung von neuen bzw. geänderten Funktionalitäten immer noch auf Basis von Transportobjekten und verwalten beispielsweise Abhängigkeiten, Reihenfolgen, Freigaben auf manueller Basis z. B. in Form von Papier-Listen bzw. Excel-Tabellen, Projektmeetings und -protokollen.

In größeren Unternehmen fallen pro Monat oft mehrere 100 - 1.000 Transportobjekte an – bei einem aktuellen Conigma™ CCM Anwender sind es sogar nahezu 100.000 Transportobjekte im Jahr.

Der gravierende Nachteil der manuellen Vorgehensweise besteht in der damit verbundenen hohen Fehleranfälligkeit. Diese resultiert daraus, dass einzelne Transportobjekte keinerlei Relation mehr mit der auslösenden Ursache z. B. einem Change Request (fachliche Anforderung der Änderung) besitzen, da ein Change Request im Allgemeinen mehrere (bis hunderte) Transportobjekte zur Folge hat und sich kritische Prozessschritte wie Test, Abnahme, Produktivsetzung immer auf den Change Request und nicht auf das einzelne Transportobjekt beziehen.

Für einen geordneten, qualitativ hochwertigen und effizienten SAP Change Prozess, sowie für die Einhaltung von Compliance-Vorschriften (nachvollziehbare Prozesse mit Freigaben, 4-Augen-Prinzip) ist eine Prozesskontrolle und -steuerung auf Basis der funktionalen Anforderungen oder Change Requests unabdingbar. Wird versucht diese Steuerung auf manuelle Weise durchzuführen, so treten trotz signifikant überhöhtem Aufwand für Projektkoordination gehäuft folgende Fehler auf:

  • Missverständnisse und Fehler durch Kommunikationsfehler (Projekt-, Prozessbeteiligte werden nicht, unvollständig oder zu spät informiert)
  • Missverständnisse durch Projektmanagementfehler (Abhängigkeiten funktional und zeitlich werden nicht erkannt und führen zu fehlerhaften Aktionen)

Diese Fehler führen zu aufwendigen Analysen (mehrere Tage, mehrere Mitarbeiter), zu gravierenden Behinderungen der SAP Pflege (es dauert Stunden, manchmal Tage, um ein zerstörtes SAP System wieder für den Regelbetrieb bereit zu stellen). Im schlimmsten Fall führt ein Fehler zum Ausfall des Produktivsystems mit der Folge, dass Tausende von Mitarbeitern über mehrere Stunden nicht arbeiten können.

Funktionalität:

Conigma™ CCM unterstützt SAP-Kunden, ihre IT-Prozesse für die Pflege, Weiterentwicklung und den Betrieb von SAP effizienter und kostengünstiger zu gestalten. Gleichzeitig gelingt es, die Ergebnisqualität und Verfügbarkeit der SAP Systeme zu erhöhen. Conigma™ CCM integriert dabei die Verwaltung und Weiterentwicklung von SAP Software nahtlos in die bestehende IT Support Infrastruktur - so können z. B. Ticket-/Helpdesk-Systeme bis auf Ebene der Softwarelogistik und des SAP Transport Management Systems (TMS) verknüpft werden, wie dies auch für Produkte des Software Change- and Configuration-Management (SCCM) für Client/Server und Host möglich ist.

Conigma™ CCM adressiert dabei die folgenden Themenschwerpunkte:

  • Automatisierung der Change-, Release- und Transport Management Prozesse für SAP unter Berücksichtigung von Compliance-Anforderungen in komplexen, parallelen SAP Landschaften;
  • Integration der SAP Change-, Release- und Transport Management Prozesse mit unternehmensweiten Software Change- und Configuration-Management (SCCM) Werkzeugen sowie Helpdesk-Lösungen.

Release-/Projektstruktur

Conigma™ CCM (Change- und Configuration-Management) übernimmt die Steuerung und Verwaltung der IT-Prozesse für das SAP Change-, Release- und Transport-Management. Das geht von der Erstellung eines Change Requests (fachliche Anforderung) über die Entwicklung, die Qualitätssicherung und Dokumentation der einzelnen Tasks bis zur automatischen Belieferung der jeweiligen SAP Landschaft (in beliebiger Komplexität und Konfiguration).

Im Workflow, der den Change Prozess des SAP-Kunden abbildet, werden grundsätzlich Change Requests oder Releases bewegt. Damit wird sichergestellt, dass immer alle Transportaufträge zur richtigen Zeit auf die richtigen SAP Systeme verteilt werden. Dies erfolgt unabhängig davon, ob die einzelnen Transporte, die zu einem Change Request gehören auf mehrere SAP Landschaften - z. B. ERP, BI, Portal - verteilt werden und ob verschiedene Technologien Customizing-Tabellen, ABAP, Java zur Realisierung genutzt werden.

Conigma™ CCM erlaubt den Anwendern:

  • ITIL-/CMMI-konforme oder andere beliebige kundenspezifische, automatisierte Prozesse für Change-, Release- und Transport-Management für SAP zu implementieren und deren Einhaltung sicher zu stellen
  • die automatisierte Einbindung der SAP Testwerkzeuge in den Workflow
  • die revisionssichere Archivierung von Change Requests und Releases
  • die Automatisierung der Transportverwaltung und -durchführung auf Ebene von Releases, komplexen, hierarchischen Change Requests und einfachen Change Requests
  • die Integration mit unternehmensweiten Change-Management und Helpdesk-Systemen
  • umfangreiches, schnell zu generierendes und anzupassendes Reporting
  • die einfache, schnelle bidirektionale Prozessintegration mit unternehmensweiten Change-Management und Ticket-/Helpdesk-Systemen mittels eines leistungsfähigen APIs (API = Application Programming Interface).

Vorteile:

Conigma™ CCM bringt für den Anwender die folgenden Vorteile mit sich:

Management des gesamten Lebenszyklus einer Release und eines Change Requests

Conigma™ CCM vereint alle Funktionalitäten des Change- Release- und Transport-Managements für SAP im Rahmen einer homogenen Lösung, die vollständig in das SAP-Umfeld integriert ist.

Die Conigma™ Suite ermöglicht hierbei:

  • die Einführung von Standards für den SAP Change Prozess unabhängig von der Komplexität der SAP Landschaft und den zur Anpassung verwendeten Technologien
  • die Einhaltung von IT-Governance und -Compliance Anforderungen an den SAP Change Prozess “Out-of-the-Box”;
  • die Reduzierung der IT Kosten und die Optimierung des Ressourcen-Einsatzes durch geographische Verteilung der SAP Entwicklung und des SAP Betriebs (Near-Shoring und Off-Shoring);
  • die signifikante Verbesserung der Qualität und Zuverlässigkeit von SAP Changes

Management

Produktivitätsfortschritt und Kostensenkung in der IT

Mit dem Einsatz von Conigma™ CCM lassen sich signifikante Einsparungen in den Bereichen Pflege, Wartung und Betrieb von SAP durch die Automatisierung der zugehörigen IT Prozesse realisieren. Dies ermöglicht den IT-Abteilungen selbst in Zeiten sinkender IT-Budgets eine höhere Innovationsrate durch effizientere Entwicklungsprozesse und Umverteilung frei werdender Mittel oder Ressourcen. Dadurch kann ein Abbau des „Innovations-Staus“ angestoßen werden, wodurch die Anzahl nicht realisierter Anforderungen, die aufgrund von Budget-Restriktionen nicht implementiert werden, sinkt (z. B. die Einführung neuer SAP Softwareprodukte und –module zur Automatisierung kritischer Geschäftsprozesse).

Die Conigma™ Suite umfasst neben dem Kernprodukt Conigma™ CCM™ die Module Conigma™ QCOPY und Conigma™ DEVSYNC, die auch als Einzelprodukte (Stand-Alone) betrieben und lizenziert werden können.

Conigma™ Knowledge

Conigma™ CCM Flyer
Conigma™ CCM Überblick